ÜBER DAS ENSEMBLE

ensemble LUX: Louise Chisson, Thomas Wally, Nora Romanoff und Mara Achleitner

Das in Wien beheimatete Streichquartett ensemble LUX widmet sich in erster Linie der Interpretation neuerer bis neuester Werke und hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2004 kontinuierlich einen Stammplatz in der österreichischen zeitgenössischen Musikszene gesichert. Eine Vielzahl unterschiedlichster Kompositionen, teils extra für das ensemble LUX komponiert, wurden in den letzten Jahren „ganz exzellent” (Österreichische Musikzeitschrift), „mit Können und [...] Ernsthaftigkeit” (DrehPunktKultur Salzburg) sowie mit „außergewöhnlicher Virtuosität” (Bregenzer Festspiele) aus der Taufe gehoben bzw. zur Aufführung gebracht. Über ihrem Auftritt im Schauspielhaus Wien schrieb die Wiener Zeitung, „(Sie) begleiten in Uhrwerkpräzision.”

 

Das ensemble LUX spielte österreichweit Konzerte, unter anderem beim Aspekte Festival Salzburg, mehrmals im Wiener Musikverein sowie im Wiener Konzerthaus, bei den Bregenzer Festspielen, beim Feldkirch Festival, bei Wien Modern und beim Wiener Grabenfest. Auslandsgastspiele führten das ensemble LUX unter anderem an das Pariser Théâtre Dunois, zum Festival Orfeus nach Bratislava, nach England (Cambridge, Herstmonceux Castle, Ely Cathedral), nach Berlin, zum Forum Zeitgenössische Musik Leipzig, zu den Jornadas de Música Contemporánea nach Sevilla, zu den Östergötlands Musikdagar nach Linköpping und an die Akademia Muzyczna in Krakau.

 

Im Oktober 2008 fand eine Kooperation mit dem amerikanischen Komponisten Stephen Siegel und der Fromm Music Foundation (Harvard Universität in Boston, USA) statt, bei der das ensemble LUX das String Quartet von Stephen Siegel auf CD einspielte, die 2011 beim deutschen Plattenlabel SPEKTRAL erschienen ist. In den Saisonen 2009/10 und 2010/11 war das ensemble LUX „ensemble in residence“ der Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik (ÖGZM).

 

 

In der Saison 2011/12 präsentierte sich das ensemble LUX mit einem eigenen Zyklus als „ensemble in residence” im Alte Schmiede Kunstverein Wien. Bei der Ausschreibung zu „The New Austrian Sound of Music” 2012/13 des österreichischen Außenministeriums ging das ensemble LUX erstgereiht hervor. Eine weitere CD („In Flux”), die zusammen mit der international gefeierten Flötistin Maria Fedotova aufgenommen wurde, erschien 2013 ebenfalls bei SPEKTRAL. Bei Wien Modern 2013 spielte das ensemble LUX im Dschungel Wien die Uraufführung und insgesamt zehn Vorstellungen von „Das Märchen vom alten Mann”, einem Musiktheater für Kinder von Thomas Wally.

 

2013 sind Geigerin Louise Chisson und Bratschistin Nora Romanoff ins ensemble LUX eingetreten.

 

Im April 2014 wurde das ensemble LUX ausgewählt, beim Osterfestival Imago Dei (Klangraum Krems, Österreich) zu spielen. Gemeinsam mit dem Minetti Quartett, Koehne Quartett und Medici Quartett, spielte es dort John Taveners „Towards Silence“ für vier Streichquartette.

 

In der Saison 2014/15 spielte das ensemble LUX im Schauspielhaus Wien in der vielbeachteten Produktion „Johnny Breitwieser. Eine Verbrecher-Ballade aus Wien” insgesamt 19 Vorstellungen.

 

2016 spielte das Quartett bei der 45. Poznańska Wiosna Muzyczna in Posen, Polen und beim MusicOlomouc Festival in Tschechien. Das ensemble LUX debütierte zudem in Nordamerika im Austrian Cultural Forum New York im November. Konzerte in Montreal und Toronto folgten.

ensemble LUX

Based in Vienna, Austria, ensemble LUX is a string quartet dedicated primarily to the performance and promotion of contemporary chamber music. The quartet’s repertoire spans the modern classics, the compositional milestones of the second half of the 20th century and the newest of compositions.

ensemble LUX

Order our CD "In Flux"

Price: € 14,90
(excluding shipping costs)

Newsletter

Sign up for our newsletter and stay up to date.

© 2017 | All Rights Reserved

Sending ...

Error

Order received

Sending...

Error ...

Message received.